Q-SYS punktet in der SchücoArena

11/18/2021

Die SchücoArena in Bielefeld – Heimstätte des Fußball-Bundesligisten Arminia Bielefeld – ist ein Stadion voller Geschichte. Seit den 1970er Jahren wurde das Fassungsvermögen der ehemaligen „Bielefelder Alm“ mehrfach erweitert und bietet heute Platz für 26.515 Fans. Zudem errichtete Arminia Bielefeld als erster Bundesligist VIP-Logen im Stadion und eröffnete 2019 sogar eine eigene Loge für Menschen mit Autismus. Auf diese Weise verbindet die SchücoArena im Jahr 2021 jede Menge Tradition mit moderner Ausrichtung – eine Kombination, die auch auf die AV-Infrastruktur im Stadion auf Basis der Q-SYS-Plattform zutrifft.

Die offiziellen Anforderungen der Deutschen Fußball Liga (DFL) an ein Bundesliga-Stadion wachsen jedes Jahr. Mit dem Aufstieg von Arminia Bielefeld in die 1. Fußball-Bundesliga zur Saison 2020/21 gaben die Verantwortlichen unter anderem die Erneuerung und Erweiterung der Beschallung in der SchücoArena in Auftrag. Ziel war es, sowohl die Überwachung des elektroakustischen Notfallwarnsystems nach EN 60849 als auch die flexible Steuerung und Verteilung der Audiosignale inner- und außerhalb des Stadions zu realisieren. Für die komplette Planung und Umsetzung vor Ort war die Beckhoff Technik und Design GmbH um die Projektleiter Alexander Hülshorst und Daniel Schulmeister verantwortlich, die bereits seit Jahren als Medientechnik-Generaldienstleister für die SchücoArena tätig sind.

Q-SYS bildet bereits seit 2016 das Herzstück der Audio-Infrastruktur der SchücoArena und wurde über die Jahre sukzessive erweitert. Auf Basis der beiden Q-SYS Core 510i Prozessoren, die redundant im Master/Slave-Betrieb arbeiten, ermöglicht Q-SYS die komplette Steuerung und Überwachung der Beschallungs- und Sprachalarmierungsanlage im Stadion. So sind beispielsweise die Sprachalarmierungsanlagen der Ost- und Westtribüne vollständig mit Q-SYS vernetzt. O-SYS überwacht hier alle Funktionen und verwaltet das Audiorouting in die Business- und VIP-Bereiche. Zudem haben Polizei, Feuerwehr und der Ordnungsdienst die Möglichkeit, über die Vorrang.- und Feuerwehr-Sprechstellen der SAA-Anlage gezielt in alle Bereiche des Stadions einzusprechen. Hierzu wird das 100V-Signal eines SAA-Systemverstärkers zunächst über einen 100V-zu-NF-Übertrager in ein symmetrisches Audiosignal gewandelt und im Anschluss über ein Q-SYS I/O-22 Interface in das Q-SYS System eingespeist. Im Q-SYS werden die Pilottöne der SAA-Anlage mit intern generierten Pilottönen verglichen und ausgewertet. Auftretende Fehlermeldungen werden gespeichert, verwaltet und via GPO als Sammelstörmeldung an die Sprachalarmierungsanlage übermittelt, die wiederum an die Brandmeldezentrale der Feuerwehr angeschlossen ist. Über Q-SYS TSC Series Touchscreen Controller können die auftretenden Störmeldungen von jedem Ort aus einzeln eingesehen werden.

2020 wurde das Audio- und Beschallungssystem noch einmal erweitert. So wurden, neben einer neuen Beschallungsanlage für die Haupttribüne, auch Lautsprecher im Außenbereich des Stadions installiert. Diese wurden in die Q-SYS Netzwerk-Infrastruktur integriert, die auch den Q-SYS Core 501i, Q-SYS CX-Q Serie Endstufen sowie eine Vielzahl an Q-SYS I/O Peripheriegeräten beinhaltet. Jetzt können Audiodatenströme über Netzwerk-Switches nahtlos im und um das Stadion herum verteilt werden, um beispielsweise auch Veranstaltungen wie das Sommerfest zu realisieren. Darüber hinaus stellt die Q-SYS Plattform die Anbindung über Dante und AES67 bereit, die unter anderem für den Presseraum und andere Business-Bereiche genutzt werden.

„Die Vorgaben der DFL für eine Stadionbeschallung können sich jede Saison ändern. Mit Q-SYS haben wir aber die Skalierbarkeit, um die Anforderungen der SchücoArena auf Jahre hinaus zu bewältigen“, fügt Alexander Hülshorst, Beckhoff Technik und Design GmbH, hinzu. „Mit einer Prozessorauslastung von nur vierzig Prozent sind die Kapazitäten der beiden Q-SYS Core 510i in der SchücoArena noch lange nicht ausgeschöpft.“

Zusätzliche Bilder: